Klimafreundlich Bauen mit nachhaltigen Bodenbelägen


Ohne eine Bauwende sind die Klimaziele kaum zu erreichen. Denn während der weltweite Flugverkehr nur etwa zwei bis drei Prozent der CO2-Emissionen verursacht, ist das Bauen und Wohnen für ca. 38 Prozent der weltweiten Treibhausgase verantwortlich. Insofern reicht es nicht mehr aus, mit erneuerbaren Energiequellen zu heizen und eine wärmegedämmte Fassade mit Isolierfenstern einzusetzen. Vielmehr ist bei allen verbauten Materialien darauf zu achten, dass sie langlebig, ressourcenschonend und energieeffizient sind. Im Innenausbau kommt Bodenbelägen besondere Bedeutung zu. Hier überzeugen Fliesen und Naturstein, die als rundum nachhaltige Bodenbeläge eingestuft werden können.

© Deutsche Fliese / Grohn

Die Auswahl des „richtigen“ Bodenbelags war schon immer komplex. Das Design muss gefallen, denn je nachdem, wie ein Boden gestaltet ist, entsteht eine andere Anmutung im Raum. Erst im zweiten Schritt beschäftigen sich viele Bauherren dann mit den funktionalen Eigenschaften verschiedener Belagsmaterialien. Hier geht es um neben der Frage, ob der Boden kratzbeständig und reinigungsfreundlich ist um Aspekte wie die Wärmeleitfähigkeit, Rutsch- und Wasserbeständigkeit, aber auch darum, ob der Boden Laufspuren entwickelt, ausbleicht oder feuerbeständig ist. An dieser Stelle wird es schnell unübersichtlich, denn auf die meisten Bodenbeläge treffen nur wenige der genannten Kriterien zu.

Nachhaltige Bodengestaltung: Lebenszyklusanalysen von Bodenbelägen sind aufschlussreicher als viele Öko- und Umweltsiegel

Mit der Frage, wie nachhaltig ein Bodenbelag ist, wird die Auswahl des passenden Fußbodens noch schwieriger. Denn wirklich beurteilen lässt sich deren Nachhaltigkeit nur, wenn der gesamte Lebenszyklus des jeweiligen Belagsmaterials betrachtet wird. Von der Rohstoffgewinnung über die Herstellung und die letztlich entscheidende Nutzungsphase bis hin zur Entsorgung oder im besseren Fall: Weiterverwendung des Materials. Über den angenommenen Zeitraum von 50 Jahren – das ist die offiziell veranschlagte Lebensdauer von Fliesen – müssen viele Bodenbelagsarten teils mehrfach ausgetauscht oder aber aufwendig saniert werden. Dadurch können Fliesen den Primärenergieaufwand der Herstellung über die lange Nutzungsdauer problemlos kompensieren und weisen am Ende des Lebenszyklus ein deutlich geringeres Treibhauspotenzial auf als beispielsweise Vinylböden, Laminat oder Teppich.

Über die gesamte Lebensdauer betrachtet weisen Naturstein und Fliesen ein deutlich niedrigeres Treibhauspotenzial (GWP) auf als alle anderen Bodenbeläge - die im Zeitraum von 50 Jahren zum Teil mehrmals ausgetauscht oder aufwendig renoviert werden müssen.

Immer mehr Bauherren kaufen regional erzeugte Produkte: Bei Fliesen punkten heimische Produkte mit besserer C02-Bilanz

Jede Kaufentscheidung beeinflusst die Umwelt und unsere Lebensbedingungen. Mit regional erzeugten Bauprodukten unterstützen Bauherren die regionale Wertschöpfung fördern kurze Transportwege. Die Rohstoffe für Fliesen aus heimischen Werken werden produktionsnah gewonnen und sind als natürliche Mineralien reichlich in verschiedenen Regionen vorhanden. Nachdem der Abbau beendet ist, können Tongruben renaturiert werden und bieten Lebensraum für verschiedenste, teil geschützte Tier- und Pflanzenarten. Neben den kurzen Transportwegen von Rohstoffen und der fertigen Fliese an ihren Bestimmungsort schont eine hohe Energieeffizienz und strenge Umweltschutz-Maßnahmen in deutschen Werken während der Produktion Umwelt und Klima. Dadurch weisen Fliesen aus Deutschland eine deutlich bessere CO2-Bilanz auf als beispielsweise Importfliesen aus China oder Indien.

Das Treibhauspotenzial (GWP) von Flieses differiert enorm, je nachdem, wie weit der Transport erfolgt. Die Infografik verdeutlicht den Unterschide am Beispiel von Naturwerkstein.

 




Gratis-Broschüre für Bauherren und Sanierer

Die Broschüre: „Nachhaltig bauen - Gesund wohnen mit klimafreundlichen Fliesen aus heimischen Werken“ informiert von der Rohstoffqualität über den ressourcenschonenden Lebenszyklus bis hin zur Abfallvermeidung durch umweltschonende Weiterverwendung umfassend über alle Fragen, die die Nachhaltigkeit von Fliesen betreffen. Die Broschüre können Sie hier kostenlos anfordern.


Fliesendesign 2022/2023

Im folgenden Beitrag findest Du die sechs beliebtesten Fliesenlooks und viele Ideen für die Badgestaltung mit Fliesen. Denn das Fliesendesign „made in Germany“ bietet das passende Produkt für jeden gewünschte Badstil - ob natürlich-entspannte Lässigkeit, urbanes Industrial-Flair oder klassisch-mondäne Eleganz.

Ob Badplanung fürs Neubau-Vorhaben oder eine Umsetzung der lang herbeigesehnten Badsanierung: Ein langweiliger Einheitslook im Bad war gestern, heute entscheiden sich immer mehr Bauherren und Sanierer für individuellen Stil und bewusst gesetzte Wohnakzente im Bad.

Die aktuellen Badfliesen-Kollektionen faszinieren mit vielfältigen Formaten, Dekoren und Oberflächen. Im Bereich der Feinsteinzeug-Bodenfliesen überzeugen zeitlose Natursteinoptiken, coole Beton- oder Estrichanmutungen oder verblüffend authentische Holzdekore immer mehr Bauherren von den optischen und funktionalen Vorzügen von Fliesen. Last but not least kannst Du als Bauherr mit Fliesen ein zeitlos nachhaltiges, hochwertiges Bad gestalten – das nicht nur für Jahre, sondern gar für Jahrzehnte schön wie am ersten Tag bleibt.

Entdecke die beliebtesten Fliesentrends und die Lieblingsdesigns der Badfliesen-Kollektionen 2022/2023.

Weitere Inspirationen findest Du im Menüpunkt „Fliesentrends“ und in unserer Fotogalerie.

1. Dschungel-Fliesen, Naturfeeling & Wandfliesen mit Baumdekor

© Deutsche Fliese / Engers

Grün ist die neue Wohlfühlfarbe im Bad. Fliesen in Grüntönen zitieren Wald und Feld und schaffen, zum Beispiel kombiniert mit Holzoptik-Fliesen oder Natursteindekoren, eine wohnliche, entspannte Atmosphäre im Bad. Wer den Begriff „Waldbaden“ ganz wörtlich nimmt, findet im Bereich der Dekorfliesen zahlreiche florale Dekore und sogar imposante, großformatige Ast- und Baum-Motive. In einem Birkenhain im Bad startet jeder Morgen mit einer wohltuenden Wald-Dusche.

Im Bereich der Feinsteinzeug-Bodenfliesen passen die neuen Holzdekore perfekt ins natürlich-wohnlich gestaltete Bad. Sie fühlen sich dank dreidimensionaler, haptisch tastbarer Maserungen verblüffend authentisch an – und sind dennoch wie jede andere Keramikoberfläche auf Dauer formstabil, pflegeleicht und unempfindlich gegen Nässe und Feuchtigkeit. 
Wer ein natürliches-elegantes Flair mit Fliesen in Natursteinoptik verwirklichen möchte, sollte Dekore mit matter Oberfläche wählen. Denn matte Fliesen-Oberflächen wirken wohnlich, während polierte, glänzende Oberflächen eher kühl und elegant anmuten.

2. Fliesen im Estrich-Look & Keramische Betonoberflächen

© Deutsche Fliese / Agrob Buchtal

Urbane Betonfliesen und Zementoptiken sowie cooles Loft-Flair bleiben angesagt im Interior- und Bad-Design. Denn diese Fliesengattung bringt die begehrte minimalistische Anmutung an Wand- und Bodenflächen. Ob dezente Zementoberfläche oder realistischer Sichtbetonlook – kombiniert mit farbigen Accessoires oder Holz-Mobiliar lassen sich auch beim Bad im Beton-Look wohnliche Akzente setzen. Neben dem klassischen Quadratformat stehen heute im Bereich der Badfliesen auch großformatige Wandfliesenserien zur Verfügung – zum Beispiel mit Kantenlängen von 40 x 120 cm.

Querformatige Wandfliesen sind seit einigen Jahren besonders beliebt, da sie ein dezentes Fugenraster auf der Fläche entfalten, das Wand- oder Bodenflächen optisch in die Breite streckt. Wenn Fliesen vertikal verlegt werden, lässt sich mit querformatigen Fliesen sogar die Raumhöhe optisch strecken.

Im Unterschied zu vielen Spachtelmaterialien oder Zementbeschichtungen ist die gebrannte keramische Oberfläche auf Dauer fleckbeständig ohne Versiegelungen - und Fliesen bekommen weder Risse, noch verfärben sie. In größeren Abmessungen lassen sich Badfliesen aufgrund des geringen Fugenanteils besonders komfortabel reinigen.

3. Dekorative Pracht: Badfliesen im Tapetenlook & satte Farbakzente

© Deutsche Fliese / Steuler

Kräftige Farbakzente und opulente Muster sind wieder angesagt im Baddesign und bringen eine wohnliche Stimmung ins Bad. Dafür bieten die aktuellen Fliesenkollektionen Vollformatdekore mit abstrakten Mustern oder angesagten floralen Dekoren. Solche Dekorfliesen erzielen in größeren Abmessungen einen imposanten „Tapetenlook“, wenn sie großflächig eingesetzt werden. Zugleich ist im aktuellen Fliesendesign ein Revival leuchtender Farben oder zarter Pastelltöne zu beobachten.
Ob beruhigendes Flaschengrün, leuchtendes Türkis, elegante Petrol- und Blautöne oder warme Gold-Orange-Töne: Wem komplette Wandflächen in kräftiger Farbe oder aufsehenerregendem Dekor zu viel sind, greift bei der Badgestaltung zu einzelnen Dekorfliesen und kombiniert sie mit den Grundfliesen der jeweiligen Serie in neutraleren beziehungsweise helleren Farben. Die sogenannten Vollformatdekore weisen die identischen Abmessungen der jeweiligen Grundfliese auf – und lassen sich frei auf der Fläche platzieren beziehungsweise in Form von horizontalen bzw. vertikalen Bändern verlegen, um Funktionsbereiche wie die Wandflächen hinter dem Waschtisch oder der Badewanne zu akzentuieren. Wer sich eine dezente Wohnlichkeit wünscht, greift zu Ton-in-Ton-Dekoren oder dreidimensionalen Reliefdekoren in neutralen Farben.

4. Neue Eleganz & Marmorfliesen

© Deutsche Fliese / Steuler

Klassische Eleganz und zeitlose, hochwertige Materialien wie Marmor oder das heimische Eichenholz kommen nie aus der Mode. So bleibt das Marmor-Bad auch 2022 „en vogue“ - ebenso wie die zeitlos-hochwertige Anmutung von Parkett, die perfekt ins repräsentative Bad passt. Eine gute Wahl für architektonisch hochwertige gestaltete Bäder sind auch die sogenannten „Wand-Boden-Konzepte“. Diese abgestimmten Kollektionen bestehen aus Steingut-Wandfliesen und Feinsteinzeug-Bodenfliesen – und ermöglichen es, Wand- und Bodenflächen in einheitlicher Optik zu gestalten. Mit raffinierten Vollformatdekoren oder sogenannten „Schnittdekoren“, die farblich und in ihrer Oberflächengestaltung abgestimmt sind auf die jeweiligen Wand- und Bodenfliesen, lassen sich in einheitlicher Oberflächenanmutung einzelne Flächen optisch akzentuieren oder Funktionsbereiche betonen.

5. Großformat-Fliesen und Megaformate

© Deutsche Fliese / Villeroy & Boch Fliesen

Groß, größer, am schönsten – das ist für alle das Gebot bei der Fliesenauswahl, die sich einen cleanen, puristischen Look im Bad wünschen. Mit den neuen Megaformaten, zum Beispiel in 1,20 x 2,60 cm, lassen sich großzügig wirkende, homogene Flächen gestalten. Besonders beliebt im aktuellen Baddesign sind die neuen Megaformate im Duschbereich, da sie dort eine fugenlose Gestaltung der kompletten Wandfläche erlauben. Damit ermöglichen XXL-Fliesen genau dort eine fugenarme oder sogar „fugenlose“ Gestaltung, wo es im Bad aufgrund der Nutzungsfrequenz oder stark kalkhaltigen Leitungswasser am reinigungsintensivsten zugeht. Im Unterschied zu vielen Materialien, die bei den sogenannten „Fugenloses-Bad“-Konzepten im Einsatz sind, hat die robuste, reinigungsfreundliche und wasserbeständige keramische Oberfläche längst bewiesen, dass sie auf Dauer schön und haltbar ist. Davon abgesehen gibt es in jedem Bad, also auch im vermeintlich fugenlosen Bad, Wartungsfugen aus Silikon, zum Beispiel zwischen Wand- und Bodenflächen.

6. Badgestaltung in Schwarz-Weiss: Fliesendesign belebt den klassischen Farbkontrast

© Deutsche Fliese / Grohn

Ob puristisches Baddesign oder Bad im Industrial-Look: Schwarz gehört hier zum guten Ton und findet sich in Form von Armaturen und Accessoires wie Spiegeln, Handtuchhaltern oder Heizungen auf den „Must-Have“-Listen von Trendsettern. Stilistisch passend liefern die aktuellen Kollektionen dunkle Fliesen-Schönheiten in sattem schwarz, aber auch in verschiedenen Anthrazit-, Dunkelgrau oder Kohle-Schattierungen. Mit ihnen kehrt auch der klassische Schwarz-Weiß-Kontrast ins Bad zurück.
Bei der Badplanung können Bauherren und Badsanierer aus einem reichen Formatspektrum wählen: Von der XXL-Fliese über schlanke Riegeldekore bis hin zum Riemchen-Format in Retro-Optik oder klassischen Mosaikfliesen.

Wer das Bad nicht als Höhle konzipieren möchte, kann dunkle Fliesen gezielt einsetzen und eine einzelne „Statement“-Wand gestalten, während die restlichen Wandflächen weiß oder heller gehalten werden. Stilistisch ansprechend und lebendig wirkt auch die Kombination von schwarzen Fliesen mit Holzdekoren oder Betonoptiken.


Holzdekorfliesen „Origin Wood“ von Ströher


© Deutsche Fliese / Ströher

Vom natürlichen Look klassischer Edelhölzer inspiriert ist Origin Wood bis ins kleinste Detail dem gewachsenen Vorbild aus dem Wald nachempfunden. Denn dank neuer High-tech-Verfahren lassen sich auf der Fliesen-Oberfläche facettenreichen Maserungen, markante Asteinschlüsse und fein aufeinander abgestimmte Farbnuancen nachbilden. Dadurch sieht das Oberflächendesign nicht nur echt aus, sondern fühlt sich auch verblüffend natürlich an.

Rektifizierte Holzoptikfliesen erlauben präzise Verlegung im Fischgrät- oder Schiffsboden-Muster

© Deutsche Fliese / Ströher

Im attraktiven Langformat von 23 x 120 cm lässt sich „Origin Wood“ dank rektifizierter Kanten auch im traditionellen Fischgrät- oder Schiffsboden-Muster verlegen. Farblich stehen die Edelholztöne Eiche und Walnuss zur Auswahl, für eine „urban nature“-Optik steht außerdem ein mondäner Grauton zur Verfügung.

© Deutsche Fliese / Ströher

Holzfliesen kombinieren Vorzüge von Holz und Keramik und sind energieeffiziente Wärmeleiter auf der Fußbodenheizung

Für den Neubaubereich und Einfamilienhäuser mit Fußbodenheizung eignet sich die Serie ideal als ideal wärmeleitender Bodenbelag. Generell zählt der keramische Landhausdielen- oder Parkett-Look zu den Lieblingen der Fliesengestaltungen, eignet sich eine authentische Holzoptik doch optimal für die durchgehende Bodengestaltung in allen Wohnbereichen.

Nicht nur stilsicher, sondern auch trittsicher ist die als „R/10 B“ klassifizierte Oberfläche der Serie „Origin Wood“. Damit kann der edle Holzlook der Holzdekor-Fliese von Ströher auch in Barfuß-Nassbereichen wie Duschen oder Bädern, in repräsentativen oder öffentlichen Bereichen, in Shops, der Hotel-Lobbys oder in der Gastronomie für die erforderliche Rutschhemmung sorgen.


Tapetenlook – die Extraportion Wohnlichkeit im Bad

© Deutsche Fliese / Steuler

Das Flair einer lauen Sommernacht am Strand bringt die Serie „Wonderwall“ von Steuler ins neue Bad. Für eine relaxte Wohlfühlatmosphäre sorgen die nur 6 mm starken Dekorfliesen „Blue Jungle“ und „Blue Moon“, in denen verschiedene Schattierungen von sattem, grünlichen Blau mit leicht hervorschimmerndem Rostrot und weißlichen Akzenten spielen.

Das Design von „Blue Jungle“ ist inspiriert von Künstlern wie Frida Kahlo und Jonas Wood. Das florale Rankendekor erinnert an den dichten Blätterwals im Dschungel und leitet den Blick in die Tiefe und lädt zu einer Entdeckungsreise ein. „Blue Moon“ ergänzt diese Stimmung mit einer Optik, die an zartschimmerndes Mondlicht erinnert, das sich silbrig-metallisch glänzend auf einer Wasseroberfläche bricht. Dafür sorgen unter anderem Granulat-Spuren, die der Fliese einen zusätzlichen haptischen Mehrwert verleihen.

Als visueller Kontrast zu den beiden Dekorvarianten fungiert eine weiße Grundfliese, die mit matter Oberfläche sowie Struktur und Haptik eines edlen textilen Gewirks ein luftig-leichte Basis für eine harmonische Badgestaltung mit „Wonderwall“ darstellt.

© Deutsche Fliese / Steuler

„Wonderwall“ wirkt für sich allein, kann jedoch auch sehr gut mit den 20 x 120 cm-großen Holzdekor-Fliesen der Steuler-Serie „Chalet“ ergänzt werden. Die lehnt sich an handwerklich verarbeitete Holzdielen an und unterstreicht das Thema der Wandfliese perfekt.


Schön, einfach zu verlegen und ressourcenschonend: XL-Wandfliese in 6 mm Stärke

© Deutsche Fliese / Steuler

Die rektifizierte Steingut-Wandfliese sorgt im imposanten Querformat von 35 x 100 cm für einen homogenen Effekt auf der Fläche. Das gilt für die weiße Wandfliese ebenso wie für die beiden Dekore. 

Durch die geringe Stärke von nur 6mm ist die Serie gleichermaßen ressourcenschonend und lässt sich trotz des großen Formats durch ein geringeres Gewicht einfacher verlegen. Darüber hinaus ist die Serie dadurch ideal geeignet für Badsanierungen im sogenannten „Fliese-auf-Fliese“-Verfahren.

Weitere Infos zur Wandfliesen-Serie „Wonderwall“ unter: 
https://www.steuler-fliesen.de/kollektion/wonderwall


Historische Fliesendekore im Look von Zementfliesen

© Deutsche Fliese / Villeroy & Boch Fliesen

Inspiriert von historischen Fliesendekoren kombiniert das Fliesenkonzept „Century Unlimited“ einen aktuellen Cotto-Zement-Look mit einem Dekor kombinieren, das von Mustern und Motiven der historischen Mettlacher Platten aus dem 19. Jahrhundert inspiriert ist.

Die Bodenfliesen der Serie bieten mit verschiedenen Farben, Formaten und Dekoren einem abwechslungsreichen Mix aus Alt und Neu, der sich perfekt für individuelle Verlege-Anordnungen eignet und sich zugleich stilistisch stimmig an verschiedenste Wohnstile anpassen lässt.

Mit einer umfangriechen Farb- und Dekorationsvielfalt, die auf einem Baukastensystem basiert, eröffnet „Century Unlimited“ Planern und Endverbrauchern vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten in Neubauten oder bei der Renovierung im Bestand. Dabei passt das hochwertige Feinsteinzeug in Bäder, Wohnküchen und Wohn- und Esszimmer sowie in Flure, Treppenhäuser und Eingangsbereiche. Auch moderne Lofts erhalten durch das historisch anmutende Dekor eine exquisite Raumatmosphäre.

Zementfliesen-Look meets „industrial Style“: Stilvolle Gestaltungen in Schwarz und Grautönen

© Deutsche Fliese / Villeroy & Boch Fliesen

Auch für alle, die es gerne puristisch und reduziert mögen, bietet die „Century-Unlimited“-Kollektion die passende Fliesenauswahl. Eine in schwarz gehaltene Grundfliese lässt sich mit verschieden gestalteten Dekoren in Grautönen kombinieren. Daraus ergeben sich vielfältige Verlegemöglichkeiten wie beispielsweise eine stark kontrastierende Schachbrettverlegung oder freie, unregelmäßig gestaltete individuelle Anordnungen. Darüber hinaus lässt sich mit Schwarz ein unifarbener Belag realisieren, der in modernen Einrichtungskonzepten, etwa dem angesagten „Industrial-Style“, eine zeitlose Basis bildet.


Ton-in-Ton-Dekore und dekorative Fliesenteppiche

© Deutsche Fliese / Villeroy & Boch Fliesen

Ob Farbvariante oder Ton-in-Ton-Dekore, die in Grau gehalten sind. Teppichverlegungen in den neuen Farben sind sehr ausdrucksstark und betonen je nach Interieur und Art der Verlegung entweder die klassische, die natürliche oder die moderne Note eines Raumes. Darüber hinaus sind auch Patchworks mit den bestehenden Dekoren und Kombinationen mit den bestehenden Grundfliesen möglich.

So umfasst das Dekorkonzept auch in der neuen Grau-Variante insgesamt neun unterschiedliche Designs im Format 20 x 20 cm. Dazu gibt es einen Läufer mit Ecke zur Gestaltung ausdrucksvoller Fliesenteppiche. Die Dekoration kann durch die bestehende, hellgraue Grundfliese im Format 20 x 20 cm und die anderen Grautöne der Serie ergänzt werden. Die Dekore lassen sich innerhalb der einzelnen Reihen zu immer neuen Gesamtbildern zusammensetzen, auch Kombinationen verschiedener Dekor- und Farbreihen sind möglich.

Nahezu unendliche Gestaltungen und Anwendungen als Wand- oder Bodengestaltung im Objektbereich

© Deutsche Fliese / Villeroy & Boch Fliesen

Im repräsentativen Objektbereich lassen sich mit „Century Unlimited“ ebenfalls attraktive Anwendungsoptionen sowohl als Wandbelag als auch als Bodenbelag realisieren, beispielsweise in Restaurants, Malls, Ausstellungsräumen und Boutiquen, in Empfangsbereichen öffentlicher Gebäude, Lobbys, Sanitärbereichen und Gästebädern von Hotels und sowie in Wellness- und Spa-Einrichtungen.

„Century Unlimited“ spricht insbesondere Menschen an, die in historischen Gestaltungskonzepten das Besondere erkennen. Denn das Konzept kopiert nicht einfach Vergangenes, sondern interpretiert Historisches neu und bietet die Chance, Neues zu schaffen. So können Wand- und Bodengestaltungen entstehen, die als historische Anspielung in einem ansonsten modernen bis puristischen Umfeld angelegt sind oder dazu dienen, klassische oder naturnahe Interieurs stilvoll abzurunden.

Informationen zur Serie: https://www.villeroy-boch.de/produkte/fliesen/kollektionen/century-unlimited-serienseite.html


Fliesentrends 2021

© Deutsche Fliese / Agrob Buchtal

Natürlich verträgliches Wohnen und nachhaltiges Bauen bestimmen immer stärker, welche Materialien und Wohnformen angesagt sind. Beide Anforderungen erfüllen Bodenfliesen gleichermaßen – die sich in puncto Design durch zeitlos schöne, stilistisch vielfältige Oberflächen auszeichnen. Beton- und Zementoptiken im „Estrichlook“, Marmor- und Naturstein-Interpretationen sowie Holzdekore zählen weiterhin zu den beliebtesten Looks der aktuellen Fliesenkollektionen. Mit strukturieren Oberflächen und lebendig gemasertem beziehungsweise schattiertem Oberflächendekor schaffen die neuen Bodenfliesen eine wohnliche Atmosphäre im Raum.

Am hohen Nutzungskomfort und den funktionalen Vorzügen der robusten, dicht gebrannten keramischen Oberfläche hat sich indes seit Generationen nichts geändert: Keramik ist zeitlebens schadstofffrei und damit raumluftneutral – weshalb sie zu den wohngesündesten und ökologisch verträglichsten Belagsmaterialien zählt. Auf der Fußbodenheizung bewährt sich Keramik durch ihre hohe Wärmeleitfähigkeit als ideales Belagsmaterial und steigert die Energieeffizienz des Systems. Schließlich passen Fliesen wie kaum ein anderer Bodenbelag in alle Wohnbereiche – vom Innen- bis zum Außenbereich.

© Deutsche Fliese / Gepadi

  1. Trendlook Estrichboden: XL-Feinsteinzeug in Zement- oder Betonoptik
    Fliesen in Zement- oder Betonoptik – gerne im XL- oder XXL-Format – passen perfekt in urbane Wohnkonzepte und zählen weiterhin zu den wichtigsten Strömungen des Fliesendesigns. Beide Optiken entfalten im Raum eine authentische „Estrich-Anmutung“ – die sich noch verstärken lässt, wenn rektifizierte Fliesen mit schmaler Fuge verlegt sowie Ton-in-Ton zur Fliesenfarbe verfugt werden. Denn anders als der „echte“ Estrichoden, der als glatte Fläche dem Auge keinen Halt bietet und deshalb schnell kahl und nüchtern wirken kann, entfaltet das dezente Raster der Betonoptik-Fliesen eine strukturierende Wirkung auf der Bodenfläche, die sich auch auf die Wahrnehmung der Raumproportion positiv auswirkt. Zugleich entfalten Großformate einen homogenen Flächeneffekt und lassen Räume so großzügiger wirken.
  2. Marmorliebe und klassisch schöner Natursteinlook
    Nach dem Bad erobern Marmor-Interpretationen nun auch die Bodenflächen. Von Alabaster über grau und anthrazit bis zu schwarz reicht das Farbspektrum der aktuellen Marmorfliesen, die in matter oder anpolierter Oberflächenoptik auch gut mit modernem Möbeldesign harmonieren. Mit lebendigen Reliefstrukturen sowie unregelmäßigen Farbverläufen und Maserungen sieht „keramischer Naturstein“ heute den Vorbildern aus dem Steinbruch zum Verwechseln ähnlich. Allen Natursteinoptiken ist gemein, dass sie robust und belastbar sind und – im Unterschied zum Original-Marmor aus dem Steinbruch – weder durch säurehaltige Reinigungsmittel noch andere Substanzen wie verschütteten Rotwein verflecken.
  3. Dekorative Pracht am Boden:
    Zementfliesen-Dekore und Hexagonfliesen

    Die dekorative Farbenpracht und Mustervielfalt historischer Fliesendekore oder marokkanischer Zementfliesen begeistert immer mehr Menschen, die keine Lust auf langweiligen Einheitslook in ihrem Zuhause haben. Bauherren sollten allerdings wissen, dass echte Zementfliesen offenporig sind und deshalb in regelmäßigen Abständen imprägniert oder gar abgeschliffen und neu versiegelt werden müssen. Eine pflegeleichte, optisch überzeugende Alternative ist Feinsteinzeug im Zementfliesen-Look, die verschiedene deutsche Markenhersteller in ihren aktuellen Kollektionen in verschiedensten Dekoren führen. Extravagantes Flair bringen Fliesen in Hexagon-Format ins Zuhause; wer es dezent mag, wählt ein Hexagon-Dekor in neutraler Farbe; Mutige greifen zu kräftigen Tönen wie blau, grün, ockergelb oder terrakottarot.
  4. Wohntrend Landhausdiele und Parkett:
    Keramik in authentischer Holzoptik

    In den aktuellen Bodenfliesen-Kollektionen finden sich Holzdekore in verschiedensten Holzarten und Farbtönen. Im Unterschied zu den ersten Holzoptikfliesen vor etwa 15 Jahren sind aktuelle Holzinterpretationen mit sicht- und spürbaren Maserungen nicht nur optisch, sondern auch haptisch kaum noch von echtem Holz zu unterscheiden. Neue XL-Riegelformate ermöglichen einen authentischen Landhausdielenlook, während kleinere Langformate sich im klassischen Fischgrätmuster verlegen lassen. Für ein Plus an Wohnkomfort sorgt der keramische Holzlook, weil die Oberfläche robust und pflegeleicht ist. So überstehen Holzfliesen viele Jahre turbulentes Familienleben – ohne abgeschliffen oder geölt werden zu müssen. Im Unterschied zu Holz überzeugt Keramik durch ihre besonders gute Wärmeleitfähigkeit auf energieeffizienten Fußbodenheizungen.
  5. XXL-Fliesen: Cleaner Flächeneffekt mit Komfort
    Ob im imposanten Rechteckformat von 60 x 120 cm oder im -Quadratformat von 90 x 90, 100 x 100 oder 120 x 120 cm: Feinsteinzeug-Bodenfliesen in XXL schaffen eine hochwertige, repräsentative Raumatmosphäre. Durch den geringen Fugenanteil entfalten großformatige Fliesen eine optisch homogene Flächenwirkung, die Räume optisch weitet und für eine wohltuend ruhige, unaufgeregte Atmosphäre sorgt. Dabei überzeugt die keramische Oberfläche auf Dauer mit einem hohen Nutzungskomfort, da sie leicht zu reinigen ist, keine Risse bekommt und auch ohne Imprägnierung nicht verfleckt.

Auf dem Infoportal www.deutsche-fliese.de finden sich zahlreiche Beispiele für die Bodengestaltung mit Fliesen im gesamten Wohnbereich.

Zertifiziert nachhaltig: Fliesen deutscher Markenhersteller

Fliesen deutscher Markenhersteller entstehen aus heimischen, natürlichen Rohstoffen und sind ökologisch verträglich. Aus diesem Grund führen die Hersteller der Qualitätsinitiative „Deutsche Fliese“ mit dem IBU-Siegel eine Nachhaltigkeits-Verifizierung, die für höchste Transparenz und Glaubwürdigkeit steht. So wurde das „Institut Bauen und Umwelt“ und sein Label vom Bundesverband der kritischen Verbraucherinnen und Verbraucher („Die Verbraucherinitiative e. V.“, Infos unter www.label-online.de) mit der Bestnote „empfehlenswert“ ausgezeichnet.

Bauherren-Tipp: Fliesen verlegen ist Profi-Sache!

Moderne Fliesen erfordern eine professionelle, gestalterisch und technisch versierte Verlegung. Aus diesem Grund raten deutsche Qualitätshersteller Bauherren und Sanierern, die Fliesenverlegung einem qualifizierten Fachverleger anzuvertrauen. Denn die Meister- bzw. Innungsbetriebe des Verlegehandwerks haben nicht nur das technische Know-How und jahrelange Praxis beim Verlegen von Fliesen, sondern sie kennen auch bautechnische Anforderungen an die Vorbereitung des Untergrunds und verarbeiten moderne, hochwertige Fugenmassen bzw. Verlegematerialien. Eine bundesweite Suchfunktion für Fachbetriebe findet sich unter www.deutsche-fliese.de. Die Bauherren-Checkliste „Wie finde ich den richtigen Fliesenleger“ ist zu finden unter dem Menüpunkt „Bauherreninfos“ unter www.fachverband-fliesen.de.

Urheberrechtshinweis: Dieser Pressetext des Bundesverbands Keramische Fliesen e.V. ist für redaktionelle Veröffentlichungen freigegeben. Im Falle der Verwendung bitten wir um Übersendung eines Belegexemplares an den Bundesverband Keramische Fliesen e.V. (gerne auch per pdf-Dokument an info@deutsche-fliese.de).

Die Verwendung der unten zum Download angebotenen Fotos ist für redaktionelle Zwecke unter der Angabe des jeweils angegebenen Fotonachweises ebenfalls kostenlos.

BILDER EINZELN HERUNTERLADEN

Text Download


Fliesentrends 2021

© Deutsche Fliese / Steuler

Egal, welche Trends das Wohndesign gerade feiert: Keramik ist und bleibt ein Evergreen der Badgestaltung und beeindruckt heute mit einer riesigen Dekor- und Oberflächenvielfalt. Dabei beweist sich die Fliese im feuchten und nassen Bad jeden Tag aufs Neue als dauerhaft schöner, robuster und hygienischer Wand- und Bodenbelag.

Neu ist, dass es Badfliesen in so vielen verschiedenen Formaten und Farben gibt – und noch nie gab es im Fliesendesign eine größere Dekorvielfalt. In Verbindung mit sinnlich ansprechenden Oberflächen eröffnen die neuen Badfliesenkollektionen die Möglichkeit, stilistisch hochwertige und zugleich wohnliche Bäder zu gestalten. Wer individuelle Akzente an Wand oder Boden setzen möchte, wählt zusätzlich ausgefallene Verlegemuster oder Aufsehen erregende Dekorfliesen.

Das sind die Lieblingslooks der aktuellen Bad- und Wandfliesen-Kollektionen:

  1. Marmorfliesen sind ein Mega-Trend des aktuellen Baddesigns. Seit jeher gilt Marmor als exklusives, hochwertiges Wohn- und Baumaterial – das früher den Fürsten und Palästen vorbehalten war. In Form von großformatigen Fliesen zaubern Marmordekore einen extravaganten Look ins Bad. Auch alle anderen Natursteininterpretationen bleiben einer der beliebtesten Trends des aktuellen Fliesendesigns – und überzeugen Tag für Tag mit ebenso robusten wie pflegeleichten keramischen Oberflächen.
  2. Wandschmuck 4.0: Gestaltungsliebling Kleinformat und der Ethno-, Vintage- und „Shabby“-Look
    Der Einheitslook im Bad ist Schnee von gestern. Heute bietet das Fliesendesign eine stilistisch passende Fliese für die unterschiedlichsten Wohnstile. So finden Bauherren in den Kollektionen deutscher Fliesenhersteller die passende Fliese für exakt den Look, den sie sich im neuen Bad wünschen. Ethno- und Vintage-Dekore zum Beispiel passen stilistisch perfekt ins Country- und Landhaus-Ambiente – und zwar weit über das Bad hinaus. Verschiedene historisch inspirierte Dekore und Fliesenserien, die an traditionelle marokkanische Zementfliesen erinnern, erobern aktuell auch Flure, Küchen oder den Essbereich. In Steingut- oder Feinsteinzeug-Qualität lassen sich diese Dekore ebenso unkompliziert nutzen und reinigen wie jede andere keramische Oberfläche auch. Im Unterschied zur „echten“ Zementfliese benötigt die keramische Ausführung keine Auffrischungsrenovierungen. Wer kleine „Stilbrüche“ liebt, kombiniert Fliesen im Ethno- oder Landhauslook mit modernen Badmöbeln oder Bad-Accessoires.
  3. Wieder im Trend: Lust auf Farbe satt! Ob dunkles Mitternachtsblau, faszinierende Petrol- und Türkistöne oder sattes Beerenrot – für die aktuellen Badfliesenkollektionen gilt: Kräftige Farbakzente bringen Stimmung ins Bad, ohne aufdringlich zu wirken. Und da es keinen Trend ohne Gegentrend mehr gibt, sind Fliesen in Pastellfarben oder Rosatönen ebenfalls beliebt, da sie eine angenehm anregende Wirkung im Bad entfalten. Je nach gewünschtem Effekt lassen sich farbige Dekorfliesen flächig verlegen – oder akzentuieren gezielt Funktionsbereiche wie den Wasch- oder Duschplatz.
  4. XXL-Wandfliesen und die neuen Megaformate schaffen eine großzügig anmutende Fläche und verleihen selbst dem kleinsten Bad optische Weite. Zugleich sind sie eine ideale Wahl für alle, die Wert legen auf eine wohnliche, behagliche Atmosphäre im Badezimmer. Denn es ist ein Irrtum, dass ein Bad ohne Fliesen automatisch wohnlich wirkt. Die momentan angesagten „Spachtelwände“ sind nämlich ein anschauliches Beispiel dafür, dass häufig exakt das Gegenteil der Fall ist: Eine unstrukturierte, komplett glatte Fläche bietet dem Auge keinen Halt – und es fällt uns schwer, Proportionen wahrzunehmen. Wer in der Dusche fugenlos bleiben möchte, wählt eines der aktuellen Megaformate, z. B. in 1,20 x 2,60 m. Für die übrigen Wände im Bad empfehlen sich großformatige Wandfliesen in Abmessungen von beispielsweise 30 x 90 cm oder 40 x 120 cm, um Flächen optisch großzügig zu gestalten. Dabei rhythmisieren die Fugenraster die Fläche – und können so auch die Raumproportionen positiv beeinflussen. Mit der richtigen Farbwahl und eher matten, strukturierten Oberflächen lassen sich Wände mit Badfliesen ausgesprochen wohnlich gestalten.
  5. Rustikaler Evergreen: Fliesen in Holzoptik Wie Natursteinrepliken passen Holzdekore zu jedem Wohnstil und sorgen mit der authentischen Anmutung verschiedenster Holzarten für ein zeitlos-schönes, zurückhaltendes Wohnambiente. Dabei überzeugen sie nicht nur optisch: Mit dreidimensionalen, haptisch spürbaren Maserungen fühlt sich Feinsteinzeug mit Holzdekoren auch an wie das Vorbild aus dem Wald. Im Unterschied zum echten Parkett oder Landhausdielen sind keramische Holzinterpretationen ein idealer Bodenbelag auf der Fußbodenheizung – und verbessern mit ihrem niedrigen Wärmedurchlasswiderstand sogar die Effizienz des Systems. Im Bad punkten Holzdekorfliesen mit reinigungsfreundlichen und feuchtigkeitsunempfindlichen Oberflächen und sorgen in rutschhemmender Ausführung dafür, dass der Boden stand- und trittsicher ist für Jung und Alt.

Unter www.deutsche-fliese.de finden sich zahlreiche Inspirationen für die individuelle Badgestaltung sowie das zeitlos schöne Wohnen mit Fliesen.

Zertifiziert nachhaltig: Fliesen deutscher Markenhersteller

Fliesen deutscher Markenhersteller entstehen aus heimischen, natürlichen Rohstoffen und sind ökologisch verträglich. Aus diesem Grund führen die Hersteller der Qualitätsinitiative „Deutsche Fliese“ mit dem IBU-Siegel eine Nachhaltigkeits-Zertifizierung, die für höchste Transparenz und Glaubwürdigkeit steht. So wurde das „Institut Bauen und Umwelt“ und sein Label vom Bundesverband der kritischen Verbraucherinnen und Verbraucher („Die Verbraucherinitiative e.V.“, Infos unter www.label-online.de) mit der Bestnote „empfehlenswert“ ausgezeichnet.

Bauherren-Tipp: Fliesen verlegen ist Profi-Sache!

Moderne Fliesen erfordern eine professionelle, gestalterisch und technisch versierte Verlegung. Aus diesem Grund raten deutsche Qualitätshersteller Bauherren und Sanierern, die Fliesenverlegung einem qualifizierten Fachverleger anzuvertrauen. Denn die Meister- bzw. Innungsbetriebe des Verlegehandwerks haben nicht nur das technische Know-How und jahrelange Praxis beim Verlegen von Fliesen, sondern sie kennen auch bautechnische Anforderungen an die Vorbereitung des Untergrunds und verarbeiten moderne, hochwertige Fugenmassen bzw. Verlegematerialien. Eine bundesweite Suchfunktion für Fachbetriebe findet sich unter www.deutsche-fliese.de. Die Bauherren-Checkliste „Wie finde ich den richtigen Fliesenleger“ ist zu finden unter dem Menüpunkt „Bauherreninfos“ unter www.fachverband-fliesen.de.

Urheberrechtshinweis: Dieser Pressetext des Bundesverbands Keramische Fliesen e.V. ist für redaktionelle Veröffentlichungen freigegeben. Im Falle der Verwendung bitten wir um Übersendung eines Belegexemplares an den Bundesverband Keramische Fliesen e.V. (gerne auch per pdf-Dokument an info@deutsche-fliese.de).

Die Verwendung der unten zum Download angebotenen Fotos ist für redaktionelle Zwecke unter der Angabe des jeweils angegebenen Fotonachweises ebenfalls kostenlos.

BILDER EINZELN HERUNTERLADEN

Text Download


Zementfliesen-Look für Wand und Boden

Wandfliesen im Zement-Look
© Deutsche Fliese / Steuler

Die Fliesenserie „Casablanca“ von Gres Steuler misst zwar nur 25 x 25 cm, ist optisch aber eine ganz Große. Sie zeigt einen Mix klassischer, aber modern interpretierter marokkanischer Zementfliesen-Motive. Im Unterschied zu den Vorbildern handelt es sich um Feinsteinzeug. So verfügt die Fliesenserie über ebenso robuste, fleckunempfindliche und auf Dauer pflegeleichte Oberflächen, wie sie von keramischen Wand- oder Bodenfliesen bekannt sind.

Zementfliesen-Dekore für die Wandgestaltung in Bad- und Wohnzimmer

Bodenfliesen im Bad mit Zement-Look und freistehender Badewanne
© Deutsche Fliese / Steuler

Wer keine Lust auf einen sterilen Look an der Badwand oder dem Küchenboden hat, findet in den aktuellen Fliesenkollektionen eine reiche Auswahl verschiedenster Wandfliesen im Ethno- oder Vintagelook. Die Dekorvarianten von „Casablanca“ eignen sich dabei für verschiedene Gestaltungsansätze: In Form von schmalen oder breiteren Bändern lassen sich mit den Dekorfliesen verschieden Wandereiche in Küche oder Bad akzentuieren.

Wohnzimmer mi Dekor- und Zementfliesen an der Wand
© Deutsche Fliese / Steuler

Aber auch auf der großen Fläche verlegt entfaltet die Fliese eine dekorative Wirkung. Zum Beispiel als außergewöhnliches Wanddekor an der Wohnzimmerwand.
Dabei gelingt den Dekoren Erstaunliches: Sie sind bunt, ohne farbig zu sein. Erhältlich ist die Serie in drei Farbvarianten – dem „warmen“ Farbmix „Soleil“, der kühlen „Lune“ sowie der kontrastreichen „Noir-blanc“ – jeweils mit 18 Motiven, mischsortiert. Obwohl kaum „echte“ Farben im Spiel sind, entsteht so ein buntes, lebhaftes Bild. Und das funktioniert in der Fläche ebenso wie mit Dekor-Einstreuern am Boden – wo sich die kleine „Casablanca“ von Farbton und Format her bestens in die 75 x 75 cm Feinsteinzeug-Serien einpasst. Besonders schön zum Beispiel in die „Steinwerk“ oder die verschiedenen Holzoptik-Serien von Gres Steuler.

Bodentrend Zementfliesen-Look

Badezimmer aus Vogelperspektive mit Fliesen in Zementoptik
© Deutsche Fliese / Steuler

Ob Denkmalsanierung oder lässiger Country-Stil: Dekorfliesen mit historischen Mustern sind beliebt. Dank ihrer Muster und der riesigen Farbauswahl bieten Bodenfliesen mit Zementfliesen-Dekoren zahlreiche Möglichkeiten, Böden lebendig und individuell zu gestalten. 
Die „Casablanca“-Feinsteinzeugfliesen von Steuler sind durchgefärbt und rektifiziert, weshalb sie sich für auch mit den modernen, möglichst schmalen Fugen verlegen lassen.
Wie Zementfliesen lässt sich die Serie „Casablanca“ als vollflächige Bodengestaltung einsetzen. Wer den marokkanischen Look stilsicher in ein modernes Raumkonzept integrieren möchte, kann die Serie mit einer puristisch anmutenden Bodenfliese im Zement- oder Betonlook in größerem Format kombinieren.


Wohlfühlen mit Fliesen

© Deutsche Fliese / Agrob Buchtal
© Deutsche Fliese / Agrob Buchtal

Naturnahes Wohnen liegt im Trend. So bringen die aktuellen Fliesenkollektionen die Fülle der Natur- und Erdtöne ins eigene Reich, erschaffen ein harmonisch warmes, zeitlos schönes Ambiente.

Im Zuge der Rückbesinnung auf natürliche, bewährte Wohnmaterialien dominieren Natur- und Erdtöne die aktuellen Fliesenkollektionen. Dabei reichen die Assoziationen weit über die heimische Farbwelt hinaus, adaptieren den hellen Sand der Wüste, die rote Erde Australiens, exotische Hölzer Afrikas oder die zahllosen Grüntöne des Regenwalds.

Fliesen in Holzoptik bringen Behaglichkeit ins Wohnzimmer
© Deutsche Fliese / Steuler

Apropos Grün: In der Farbpsychologie gilt die Farbe aufgrund ihrer neutralen, harmonischen und beruhigenden Wirkung als ideale Wohlfühlfarbe, die von Haus aus an natürliche Lebenswelten wie Wiesen und Wälder erinnert.

Holen Sie die regenerative Kraft der Natur ins eigene Zuhause und gestalten Sie mit Fliesen in Naturfarben in Ihren vier Wänden Ihre ganz persönliche Wohlfühloase.

 


Profi-Tipp zur Raumgestaltung:

In kleineren Räumen sollten Wandflächen heller gehalten sein als der Boden. Helles Sand, Beige oder Graubraun sorgt für eine natürlich-heitere Raumatmosphäre. Akzente lassen sich hier mit Möbeln oder Wohn-Accessoires in kräftigen Farben setzen – z. B. in Grün, Orange oder Lila- bzw. Violetttönen.

Am Boden sorgen Holzfliesen für ein natürliches Wohnambiente; in den neuen Riegelformaten lässt sich der keramische Holzlook in authentischem Fischgrät- oder klassischem Holzdielenmuster verlegen.

Mehr zum Thema lesen unter → Wohnraumgestaltung → Farbpsychologie


Fliesentrends 2022 - Lieblingslooks Bodenfliesen

Das aktuelle Fliesendesign zeichnet sich durch zeitlose Schönheit aus. Im Trend liegen dezent strukturierte Oberflächen, Groß- und Querformate sowie die natürlich schöne Naturstein- oder Holzoptik. Bodenfliesen der aktuellen Kollektionen besitzen eine lebendige Anmutung und schaffen mit sinnlich ansprechenden Oberflächen eine wohnliche Raumatmosphäre.

Neben ihrer Designvielfalt bieten Bodenfliesen eine Reihe funktionaler Vorzüge. Denn Keramik ist zeitlebens schadstofffrei und damit raumluftneutral – und zählt zu den wohngesunden und ökologisch verträglichen Belagsmaterialien. In Verbindung mit energieeffizienten Fußbodenheizungen gilt Keramik aufgrund ihrer hohen Wärmeleitfähigkeit als ideales Belagsmaterial, das die Wärme aus den Heizungsrohren quasi verlustfrei und rasch an die Fußboden-Oberfläche transportiert. So entscheiden sich immer mehr Bauherren für eine durchgängige Bodengestaltung mit Fliesen im gesamten Wohnbereich – ob offene Koch-Essbereiche, ob vom Schlafzimmer ins angrenzende Bad oder ob vom Flur und Eingangsbereich direkt in die Wohnküche. Ideal geeignet sind Fliesen außerdem für Wintergärten sowie für den harmonischen Übergang vom Innen- zum Außenbereich.

Die Lieblingslooks der aktuellen Bodenfliesen-Kollektionen:

© Deutsche Fliese / Villeroy & Boch Fliesen

1. XXL-Fliesen

Ob quadratisch oder im angesagten Querformat: XXL-Fliesen schaffen eine hochwertige, repräsentative Raumatmosphäre. Durch den geringen Fugenanteil entfalten großformatige Fliesen eine optisch homogene Flächenwirkung, die Räume optisch weitet und für eine wohltuend ruhige, unaufgeregte Atmosphäre sorgt.

 

© Deutsche Fliese / Steuler

2. Holzfliesen:

Keramik in authentischer Holzoptik Fliesen in angesagter Holzoptik sind heute in verschiedensten Holzarten und Farbtönen erhältlich. Der Clou: Mit sicht- und spürbaren Maserungen sind Holzinterpretationen der neuesten Generation auch haptisch kaum noch von echtem Holz zu unterscheiden. Neue Riegelformate ermöglichen einen authentischen Landhausdielenlook oder die Verlegung im klassischen Fischgrätmuster. Für ein Plus an Wohnkomfort sorgt der keramische Holzlook, weil die Oberfläche robust und pflegeleicht ist. Im Unterschied zu Holz überzeugt Keramik durch ihre besonders gute Wärmeleitfähigkeit auf energieeffizienten Fußbodenheizungen.

 

© Deutsche Fliese / Nordceram

3. Zeitlos schön, stilistisch vielfältig: Natursteininterpretationen

Neue Möglichkeiten der Oberflächengestaltung läuten eine neue Ära beim „keramischen Naturstein“ ein, der heute durch Reliefstrukturen sowie Farbverlauf und Musterung seinen natürlichen Vorbildern wie Schiefer, Sandstein oder Granit zum Verwechseln ähnelt. Insbesondere auf größeren Flächen und im angesagten Großformat erzielen Fliesen in Natursteinoptik eine besonders harmonische, ebenmäßige Flächenwirkung, da die typischen –„Unregelmäßigkeiten“ des Natursteins gezielt gesetzt und dezent gestaltet sind.

 

© Deutsche Fliese / Agrob Buchtal

4. Zement- und Betonoptik

Urbaner Wohnstil und modernes Loftambiente sind auch jenseits der Großstädte gefragt. Fliesen in Zement- und Betonoptik eignen sich dafür hervorragend. Einen authentischen „Estrich“-Charakter erzielen dabei Großformate, die mit schmaler Fuge verlegt und Ton-in-Ton zur Fliesenfarbe verfugt werden.

 

© Deutsche Fliese / Agrob Buchtal

5. Feinsteinzeug im Ethno- und Vintage-Look

Eine ideale Zutat für den Vintage- bzw. Ethno-Look bieten die aktuellen Kollektionen mit verschiedensten Interpretationen von Zement-Fliesen und historischen Dekoren. Die freie Kombinationsmöglichkeit von zahlreichen Farb- und Dekorvarianten liefert einen riesigen Gestaltungsspielraum für die Umsetzung individueller Wohnkonzepte.

 

© Deutsche Fliese / Jasba