Badsanierung light

Mühelos zum neuen Bad mit Fliese-auf-Fliese-Verfahren

Fast ohne lästigen Lärm und Schmutz und mit überschaubaren Kosten ein Bad sanieren – das geht! Beim Verlegen von Fliesen im sogenannten “Fliese-auf-Fliese“-Verfahren verbleiben die alten Badezimmerfliesen an Ort und Stelle. Aus diesem Grund spart die Badsanierung light auch Zeit und Kosten. Bei der Planung und Durchführung ist allerdings das Know-how des Verlegeprofis gefragt – insbesondere, wenn moderne großformatige Wandfliesen im Bad gewünscht sind.

Badezimmer mit Fliesen von Kerateam in mint

© Deutsche Fliese / Kerateam

Den Wunsch nach einer Wohlfühlatmosphäre im Bad hegen zahlreiche Mieter und Immobilienbesitzer, deren Bad in die Jahre gekommen ist. Aufwand und Kosten einer Komplettsanierung halten jedoch viele davon ab, sich diesen Traum zu verwirklichen. In vielen Fällen ist die Badmodernisierung light eine interessante Alternative, weil Wand- und Bodenfliesen in modernem Design das Bad optisch erneuern.

Endlich ein Wohlfühlambiente mit neuen Fliesen im Bad

Die Verlegung von Fliese auf Fliese als Sanierungsmaßnahme im Bad ist in Betracht zu ziehen, wenn Raumaufteilung und Objektanordnung unverändert bleiben sollen und keine bzw. nur geringe Arbeiten an der Installationstechnik anstehen. Denn mit ansprechenden Trendfliesen an Wand- und Boden sowie den Austausch von Sanitärobjekten wie Waschbecken und WC kann ein neues, optisch ansprechendes Wohlfühlbad geschaffen werden.

Fliese-auf-Fliese-Verfahren: Insbesondere im bewohnten Objekt praktikabel

Im bewohnten Objekt bietet das Fliese-auf-Fliese-Verfahren verschiedene Vorteile: Da die die alten Fliesen an Ort und Stelle verbleiben, entfällt bzw. reduziert sich der teils umständliche Abtransport von Bauschutt und Altmaterial durch das Gebäude deutlich. Dies verkürzt die Bauzeiten und spart Kosten. Darüber hinaus reduziert sich die Lärm- und Schmutzbelastung, die eine Badsanierung mit sich bringt.

Deutsche Fliese / Agrob Buchtal

© Deutsche Fliese / Agrob Buchtal

Ebener und tragfähiger Untergrund ist Voraussetzung für das Verlegen von Fliese-auf-Fliese

Diplom-Ingenieur Detlef Börner, Sachverständiger für das Fliesenlegerhandwerk und Vorstand des Fachverbandes Fliesen und Naturstein, erläutert, worauf es bei derartigen Sanierungsvorhaben ankommt: “Das A und O beim Verlegen von Fliese auf Fliese ist ein fester, tragfähiger und absolut ebener Untergrund. Dies zu beurteilen, erfordert ebenso Fachkenntnis wie die Entscheidung, mit welchen Fliesenklebern oder Haftbrücken gearbeitet wird.“

Details für gelungenes Verlegen von Fliesen entscheidend

Moderne, angesagte Trendfliesen mit Formaten wie z. B. 30 x 60 cm, 25 x 70 cm oder sogar 30 x 90 cm sind häufig so groß, dass das Handling – vom Zuschnitt bis zur sauberen Verlegung mit schmalem, gleichmäßigen Fugenbild – nur versierten Fachverlegern gelingt. So empfehlen deutsche Markenhersteller die Verlegung von Fliesen durch den Verlegeprofi. Denn letztlich sind es gerade Details wie die perfekte Gestaltung von Kanten, Vorsprüngen für Vorwandinstallationen oder Wand- und Bodenabschlüsse, die im fertigen Bad den Eindruck von Hochwertigkeit hinterlassen.