Badsanierung unterm Dach

So gestalten Sie ein Bad zum Wohlfühlen unter der Dachschräge

Badplanung von Stephan Pöppelmann

Planung vom Profi: Eine geflieste Sitzbank verlängert den Wannensockel – und fungiert gleichzeitig als Ablage und Stauraumlösung.
© Stephan Pöppelmann

In Abstimmung mit der Familie Kamphues schuf der Badplaner Stephan Pöppelmann ein helles und modernes Badambiente, das durch Funktionalität und Komfort überzeugt. Die besondere Herausforderung bei der Planung lag darin, die Funktionsbereiche in dem 8,2 m2 großen Dachbad so im schlauchförmigen Grundriss zu platzieren, dass dennoch ein großzügiges Ambiente sowie genügend Bewegungskomfort entstehen konnte.

Ein verfliestes Dachbad nach der Sanierung

Großzügiges Ambiente und Bewegungskomfort lassen sich auch in einem kleinen Dachbad verwirklichen – ein kluge Planung vorausgesetzt.
© Alexandra Kern

Aus diesem Grund wurde die Schräge unterm Dach in die Planung eingebunden und die Badewanne quer ausgerichtet unter die Schräge gesetzt. Dies ermöglicht einen bequemen Einstieg – und zugleich ist das „Fußende“ der Wanne platzsparend unter der Dachschräge untergebracht. Beim Baden lässt sich so außerdem der schöne Ausblick durchs Dachfenster genießen.

Malerisch liegt der Hof von Familie Kamphues am Rand von Alpenberge im Münsterland. Seit fünf Generationen leben sie hier, Sohn Burkhard hält Bio-Rinder. Doch Landwirtschaft ist momentan Nebensache: Die gesamte Aufmerksamkeit richtet sich auf die Instandhaltung der zahlreichen Gebäude. Ein Wasserrohrbruch besiegelte das Schicksal des in die Jahre gekommenen 70er-Jahre Bades. Und ein lange gehegter Wunsch der Hofbewohner ging in Erfüllung: An seiner Stelle entstand ein modernes Wohlfühlbad.

Zeitlos schön: Markenprodukte „made in Germany“

Badplanung von Stephan Pöppelmann

Ideale Nutzung der vorhandenen Flächen.
© Stephan Pöppelmann

Sowohl die Bauherren, als auch der Planer legten neben einem zeitlosen und hochwertigen Design der  eingesetzten Produkte auch großen Wert auf deren Materialqualität und Nachhaltigkeit. So kamen bevorzugt Produkte deutscher Markenhersteller zum Einsatz – zum Beispiel die Armaturen, die verfliesbaren Bauplatten oder die Fliesen.

Badgestaltung in der 3. Dimension

Sanierung eines kleinen Bades

Bei einer Badsanierung unterm Dach gilt es den spärlichen Platz optimal zu nutzen.
© Alexandra Kern

Eine Spezialität von Stephan Pöppelmann, der vom Sanitär-Fachmagazin „SBZ“ 2013 beim Kreativ-Wettbewerb Badplanung mit dem 1. Preis als „Badprofi des Jahres“ (Kategorie Architekten, Innenarchitekten und Bauingenieure) und im Mai 2016 mit dem „International Design Award“ von Victoria & Albert ausgezeichnet wurde, sind multifunktionale Raummöbel.

Im neuen Kamphues-Bad verlängert eine geflieste Sitzbank den Wannensockel – und fungiert gleichzeitig als Ablage und ebenso ansprechende wie praktische Stauraumlösung. Und sie schafft Komfort, da sie ebenfalls einen sitzenden Einstieg in die Badewanne ermöglicht.

Badfliesen schaffen Atmosphäre und hochwertige Anmutung

70er-Jahre-Alptraum-Bad

Deutlich in die Jahre gekommen: das Bad unter der Dachschräge vor der Sanierung.

Die Raumwirkung im Bad lässt sich durch die Wahl der Farben, durch die Fliesenformate und sowie deren Verlegeanordnung beeinflussen. Querformate strecken beispielsweise in horizontaler Richtung Flächen bzw. Wände in die Breite. In kleineren Bädern wirken helle, frische Farben freundlich und sorgen für optische Weite. Ein verfliester Duschbereich in identischer Optik und Farbe wie die Bodenfliese sorgt ebenfalls für optische Weite.