Finden Sie den richtigen Fliesenleger

Bauherrenberatung: Sechs Tipps für das Verlegen von Fliesen

 

Jürgen Baumbach vom Fachverband Fliesen und Naturstein

© Fachverband Fliesen und Naturstein

Sie wollen ihre neue Lieblingsfliese in Szene setzen? Das gekonnte Verlegen von Fliesen – je nach Anwendungsbereich und Format, erfordert Profiwissen. Jürgen Baumbach, Fliesenleger-Meister und Vorstand des Fachverbands Fliesen und Naturstein Rheinland Pfalz, beantwortet sechs wichtige Fragen zur Auswahl der richtigen Fliese und warum es wichtig ist, die Fliesenverlegung in versierte Hände zu geben.

Woran erkennen Bauherren einen kompetenten Fliesenleger?

Heute darf jeder Fliesenlegerarbeiten anbieten – egal, ob er dafür qualifiziert ist oder nicht. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, gibt seine Baumaßnahme daher in die Hand eines Meister- beziehungsweise Innungsbetriebes. Denn dort ist das fundierte technische Wissen vorhanden, das für die perfekte Durchführung von Fliesenverlege-Arbeiten benötigt wird.

Wie finde ich als Bauherr einen empfehlenswerten Verlegebetrieb in meiner Nähe?

Fragen Sie Familie und Freunde, ob sie einen Innungsbetrieb empfehlen können. Darüber hinaus sollte der Betrieb Referenzen präsentieren, zum Beispiel auf seiner Homepage – oder den Kontakt zu zufriedenen Bauherren herstellen.

Im Außenbereich müssen Gefälle und Abdichtung perfekt sein, damit die Freude an den neuen Terrassenfliesen lange währt. Die Verlegung von Fliesen für den Außenbereich sollte deshalb unbedingt von einem qualifizierten Fliesenleger, sprich: einem Meister- oder Innungsbetrieb ausgeführt werden. © Deutsche Fliese / Ströher

Im Außenbereich müssen Gefälle und Abdichtung perfekt sein, damit die Freude an den neuen Terrassenfliesen lange währt. Die Verlegung von Fliesen für den Außenbereich sollte deshalb unbedingt von einem qualifizierten Fliesenleger, sprich: einem Meister- oder Innungsbetrieb ausgeführt werden.
© Deutsche Fliese / Ströher

Was ist das A und O beim Erstkontakt mit dem Fliesenleger?

Die Qualität der Kundenberatung. Bauherren merken hier schnell, ob die “Chemie” stimmt: Ein qualifizierter Verlege-Profi bietet Ideen und Lösungen an und geht auf die Wünsche des Kunden ein, vergisst dabei aber nicht zu erwähnen, was technisch machbar ist – und was nicht. Absolut selbstverständlich sollte es sein, dass vereinbarte Termine eingehalten werden.

Gibt es Arbeiten beziehungsweise Techniken, die nicht jeder Fliesenleger beherrscht?

Ja, sehr viele – und viele ungelernte Anbieter verlegen Fliesen noch immer wie vor 20 Jahren. Heute gibt es aber zahlreiche komplexe Arbeitsbereiche und laufende Produktinnovationen im Bereich der Kleber- und Fugenmassen sowie technisch ausgereifte Systemkomponenten, zum Beispiel für den Einbau bodenebener Duschen oder deren Abdichtung. Es wird also umgekehrt “ein Schuh” daraus: Nur Betriebe, die sich laufend weiterqualifizieren, beherrschen das gesamte Spektrum: Die perfekte Verlegung moderner Großformate ebenso wie kniffliges Mosaik oder dauerhaft haltbare Außenbeläge, “perfekte” Kanten und Anschlüsse ebenso wie erforderliche Dehnungsfugen oder die fachgerechte Vorbereitung und Beurteilung des Untergrunds.

Mindestens genau so schön wie Parkett: Fliesen im Holzoptik

Serie “Tuxedo”: Die angesagten Fliesen in Holzoptik erzielen in Parkett-Verlegemustern eine hochwertige Raumanmutung. Auch das ist eine Aufgabe für den Fliesenleger-Profi.
© Deutsche Fliese / Villeroy und Boch Fliesen

Worauf sollte ich beim Fliesen kaufen achten?

Nicht alle Fliesen eignen sich für alle Anwendungsbereiche. Relevante Auswahlkriterien sind zum Beispiel die Oberflächenbeschaffenheit oder die Reinigungsfreundlichkeit verschiedener Fliesenserien. Auch bei der Auswahl der richtigen rutschhemmenden Fliese sollten Bauherren Rat einholen – denn die Regel “viel hilft viel” gilt hier nur eingeschränkt. Für den Außenbereich sollten Fliesen als frostsicher deklariert sein. Unter Aspekten der Raumgestaltung berät der Fachverleger bei der Auswahl geeigneter Formate, Verlegemuster und Farben.

Ein Fliesenleger bei der Arbeit: Der Profi schneidet Fliesen auf die passende Größe zu.

© Deutsche Fliese / Agrob Buchtal

Welche Rolle spielen denn die Fugenbreite und -farbe bei der Verlegung von Fliesen?

Die Fugengestaltung ist sehr wichtig. So bestimmt die Fugenfarbe bestimmt die Flächenwirkung: die Ton-in-Ton-Verfugung betont die Gesamtfläche, während eine eher kontrastfarbige Fuge, sprich: eine Fuge, die deutlich heller oder dunkler als die Farbe der Fliese ist, das Verlegemuster betont und eine lebendigere Anmutung erzielt – aber auch unruhig wirken kann. Breite Fugen wirken eher rustikal, schmale Fugen eher modern. Heute sind in der Regel homogene Belagsflächen mit feinen Fugen gefragt.

Tipp: Nutzen Sie auch unsere deutschlandweite Suche für Fliesenleger.

Eine umfangreiche Checkliste für Bauherren zur Suche nach einem geeigneten Handwerksbetrieb bietet der Fachverband Fliesen und Naturstein.